Wir brauchen eure Unterstützung für den Besuch der Zapatistas in Europa!

Wir brauchen eure Unterstützung für den Besuch der Zapatistas in Europa!

Die erste Delegation der Zapatistas - die Gruppe 421 - ist am 22. Juni in Vigo, Spanien gelandet, mit einer symbolischen “Invasion” und “Neuentdeckung” Europas. In den nächsten paar Tagen werden 177 weitere Zapatistas in Paris in Frankreich mit dem Flugzeug ankommen. Sie werden sich dann während der nächsten Monate in kleineren Gruppen in Europa verteilen.

Das ist eine große Sache - deshalb müssen wir sicherstellen, dass ihr Besuch auf unserem Kontinent ein voller Erfolg wird. Und zwar deshalb:

Wer sind die Zapatistas?

Manche mögen sich an ihren Kampf erinnern, während andere vielleicht zum ersten mal von ihnen hören. Jeder sollte aber wissen, dass die Zapatistas den Beweis darstellen, dass eine Alternative existiert. Mittlerweile funktioniert sie sogar seit mehr als 27 Jahren erfolgreich, und inspiriert all diejenigen von uns, die sowohl an ein anderes Heute als auch ein anderes Morgen glauben.

Nach fast 500 Jahren brutaler Unterdrückung, Rassismus und Exklusion - während der Neoliberalismus in aller Welt die Zähne zeigte - sagten viele Indigene Völker in Mexiko: “Genug ist genug!” (Spanisch: ¡Ya basta!) Und es blieb nicht bei Worten. Am 1. Januar 1994, dem Tag, als die mexikanische Regierung NAFTA, das Nordamerikanische Freihandelsabkommen unterschrieb, erklärte die Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung (EZLN), eine bewaffnete indigene Organisation, der mexikanischen Regierung den Krieg und forderte Arbeit, Land, Wohnraum, Nahrung, Gesundheit, Bildung, Unabhängigkeit, Freiheit, Demokratie, Gerechtigkeit und Frieden.

Und sie haben es geschafft. Nach harten Verhandlungen mit der mexikanischen Regierung wurden viele der oben genannten Forderungen der Zapatistas erfüllt.

Heute kontrollieren mehr als 300.000 Zapatistas in 55 Gemeinden einen Großteil des Bundesstaates Chiapas in Südmexiko.  Sie sind autonom und haben ihr eigenes Bildungs-, Gesundheits-, Justiz-, Regierungs- und Sicherheitssystem. Einige haben ihre eigene Währung. Zu ihren Regeln des "guten Regierens" gehört es unter anderem, sich mehrere Tage in der Woche der Gemeinschaft zu widmen, Lebensmittel zu teilen, bei der Erziehung der Jugend zu helfen, das Patriarchat und den Kapitalismus zu überwinden und die Umwelt zu schützen.

Warum sollten wir ihren Besuch in Europa unterstützen, und warum ist er für dich und für alle Europäer*innen wichtig?

Der Kampf der Zapatistas wird in die Geschichte eingehen als ein weiteres Beispiel dafür, wie die Unterdrückten zusammenkommen und nicht nur ihre Rechte einfordern, sondern auch - trotz gewaltsamer Momente - Mitgefühl und Humanismus in einem Land wiederherstellen können, in dem diese Worte jahrhundertelang keine Bedeutung hatten. Wir können viel von den Zapatistas lernen, und als Europäer*innen sind wir ihnen zu Dank verpflichtet. 

Die "Gira Zapatista por la vida" (die Tour der Zapatistas für das Leben) ist eine Initiative, die drei Ziele verfolgt: (1) Dialoge führen und Erfahrungen über den Kampf austauschen, (2) Dialoge und Austausch auf fünf Kontinenten und (3) alle mit ähnlichen Kämpfen in allen Teilen der Welt einladen, daran teilzunehmen und diese Reise zu ihrer eigenen zu machen.

Unter den verschiedenen Veranstaltungen und Aktivitäten, die während des Besuchs der Zapatistas in den kommenden Monaten in mehr als 20 europäischen Ländern organisiert werden, sind auch drei große Veranstaltungen in Paris (Ende Juli), Madrid (13. August) und eine weitere, die noch angekündigt wird, geplant.

In ganz Europa haben sich verschiedene Organisationen, Gruppen, Aktivist*innen und Menschen der Linken zusammengefunden, um diese Reise zu unterstützen. Und natürlich ist DiEM25 eine dieser Organisationen, vom Kampf der Zapatistas inspiriert und teilt viele gemeinsame Ideen und den Glauben, dass eine andere Welt möglich ist. DiEM25-Mitglieder aus verschiedenen europäischen Ländern haben sich mit den Zapatistas solidarisiert und tragen mit allen möglichen Mitteln zu dieser Initiative bei. Darüber hinaus sind Freiwillige von DiEM25 in Schweden, Portugal, den Niederlanden und Deutschland bereits vor Ort und unterstützen die Koordination des Besuchs der Zapatistas in ihren Ländern. Kannst du auch mithelfen?

Vielleicht kannst du aus Solidarität ein paar Euro erübrigen, damit sich unsere zapatistischen Brüder und Schwestern zu Hause fühlen und ihre Ziele verwirklichen können? Dies wird ihnen helfen, ihre bescheidenen Reisekosten, die Visagebühren und die COVID-19-Tests zu decken und wird sehr geschätzt.

Bitte spende, wenn du kannst.

Also, you can help support the cause by purchasing on of our specially designed t-shirts, bags and stickers. Created to mark DiEM25's hosting of the Zapatistas. Visit the DiEM25 shop here.

 

Verbessere die Reichweite und teile diese Spendenaktion.

Facebook Twitter Email

Wir brauchen eure Unterstützung für den Besuch der Zapatistas in Europa!





DiEM25 beitreten